Waldkalender/Oktober

Jahreszeitliche Anregungen zum Walderleben (Stand: Juli 2005)

Wald und Mensch:

  • 04.10.= Welttierschutztag
  • 06.10. = Internationaler Habitattag
  • Samenernte u.a. bei Eichen, Rotbuche, Robinie

Bauern-Weisheiten:

  • Laubfall am Leodegar (2.) kündigt an ein fruchtbar Jahr.
  • Ist der Oktober kalt, macht er dem Raupenfraß halt.
  • Hält der Oktober das Laub, wirbelt zu Weihnachten Staub.
  • Mit Hedwig (15.) und Gall (16.) schweigt der Vögel Sang und Schall.
  • Nichts kann mehr vor Raupen schützen, als im Oktober Eis mit Pfützen.
  • Durch Oktobermücken lass dich nicht berücken.
  • St. Ursel (21.), o Graus, zieht die Bäume aus.
  • Mit Krispin (25.) sind alle Fliegen dahin.
  • Wenn Simon und auch Judas (28.) schaut, so pflanze Bäume, schneide Kraut.
  • Hält der Baum die Blätter lang, macht ein später Winter bang.
  • Wenn das Blatt am Baume bleibt, ist der Winter noch recht weit.
  • Kommt die Feldmaus im Oktober ins Dorf, sorge für Holz und Torf.
  • Wenn der Zugvogel im Oktober zeitig geht, naher Winter vor der Türe steht.
  • Siehst du im Oktober fremde Wandervögel, wird es kalt nach alter Regel.
  • Wenn im Oktober der Täuber noch girrt, hat der Herbst sich schon geirrt.

  • Früchte: Robinie, Winterlinde, Weißtanne, Fichte, Kiefer, Adlerfarn, Brombeere, Douglasie, Eibe, Eberesche, Hainbuche, Rotbuche, Hasel, Lärche, Platane, Roßkastanie, Eichen u.a.
  • Pilze: Hochsaison
  • Blüten: Efeu u.a.
  • „Weggang“: die Mehrzahl der Zugvögel und alle Lurche und Kriechtiere sowie Fledermäuse suchen Winterquartiere auf, Hornissen- und Wespenvölker sterben bis auf die jungen befruchteten Weibchen ab, Rote Waldameisen beenden ihre Jagdsaison und ziehen sich in die Burg zurück
  • Paarung: Damhirsch, Gartenkreuzspinne, Weberspinne u.a.
  • Nachwuchs: Wildkaninchen, Bisam u.a.