Waldkalender/März

Jahreszeitliche Anregungen zum Walderleben (Stand: Juli 2005)

Wald und Mensch:

  • 21.03. = Tag des Waldes
  • 22.03. = Tag des Wassers
  • „Laubholzeinschlag-Saison“ endet
  • Hinweis: Schon jetzt droht Waldbrandgefahr!
  • Bodenverwundung für Naturverjüngung
  • Start der Frühjahrsaufforstung: Saat von Rotbuche und Eichen, Pflanzung von Laub- und Nadelbäumen
  • Hinweis: Schwarzwild mit Frischlingen - auf den Wegen bleiben!

Bauern-Weisheiten:

  • Wenn im März die Kraniche zieh’n, werden bald die Bäume blühn.
  • Schlägt im Märzengrün der Fink, ist das ein gefährlich’ Ding.
  • Gregori (12.) schön, Fuchs läßt sich sehn. Gregori (12.) schlecht, Fuchs bleibt versteckt.
  • An Gregor (12.) kommt die Schwalbe über des Meeres Port,
  • an Benedikt (21.) sucht sie im Haus ‘nen Ort, an Bartolomä (24. 08.) ist sie wieder fort.
  • Märzengrün ist bald wieder hin.
  • Wenn im März der Kuckuck schreit, der Storch klappert, und die wilde Gans zieht ins Land, so gibt’s einen Frühling im Hochzeitsband.
  • Bekannt ist, dass auf Gertrudfest (17.), der Storch besucht sein altes Nest.
  • Wenn der Froschlaich im März tief im Wasser war, auf trockenen Sommer deutet das.
  • Liegt er flach nur oder am Ufer gar, dann wird der Sommer besonders nass.
  • So viel Tage vor Marien (25.) die Frösche schreien, so viel müssen sie nachher schweigen.
  • Wenn im März die Veilchen blüh’n, an Ludwig (25.08.) schon die Schwalben ziehn.
  • Frühes Märzenlaub dient dem Frost als Raub.

  • Frühblüher: Ulmen, Lärche, Pappel, Salweide, Hirtentäschel, Märzenbecher u.a
  • Zugvogel-Ankunft: Hausrotschwanz, Heidelerche, Ringeltaube, Rotkehlchen, Drossel, Kiebitz, Rohrdommel, Kranich, Graugans u.a.
  • Insekten erscheinen: Hummel, Tagpfauenauge, Mistkäfer, Feuerwanze, Zitronenfalter u.a.; Sonnung der Roten Waldameisen
  • Kriechtiere erscheinen: Zauneidechse, Ringelnatter, Blindschleiche u.a.
  • Lurche laichen: Grasfrosch, Kreuzkröte, Teichmolch, Moorfrosch, Knoblauchkröte u.a.